Über mich

"Zwei Füße bewegen deinen Körper,

vier Hufe deine Seele!"

 

 

Ein herzliches Hallo!

Ich heiße Iris Pfender, bin 1976 geboren und Mutter einer Tochter. Eigentlich hatte ich schon immer ein besonderes Gespür für Tiere und den Drang Tieren aller Art ganzheitlich zu helfen. Im Laufe meines Lebens haben die unterschiedlichsten Tiere "zufällig" den Weg zu mir und meist auch ein Zuhause bei mir gefunden.

 

Hauptberuflich war ich 15 Jahre im medizinischen Bereich und zwei Jahre in einer Kindertagesstätte tätig. Nebenberuflich besuchte ich eine Heilpraktikerschule (ZNH in RV 1998 - 2000), absolvierte verschiedene Weiterbildungen im Bereich der Reitpädagogik, Horsemanship, Aromatherapie und Kinesiologie.

 

Bereits seit 2007 leite ich das Ponyparadies in Schlier. Was anfangs für mich ein Nebenjob mit geführten Ponyausritten war, entwickelte sich über nun mehr als ein Jahrzehnt, zu einem Begegnungshof für Mensch & Tier.

2009 habe ich meinen weißen Kittel endgültig an den Nagel gehängt und meine Liebe zu Kindern und Pferden zu meinem "Hauptberuf" gemacht.

 

Bei uns finden Menschen und Tiere einen Ort, um völlig ohne Leistungsdruck in Kontakt miteinander zu treten. Mein Ziel ist es Kindern und Erwachsenen zu helfen mehr (Selbst-)Vertrauen in die eigenen inneren Stärken zu entwickeln. Pferde "scannen" uns Menschen in sekundenschnelle ab und spiegeln unsere Bewegungen, Haltungen und Gefühle jederzeit ehrlich und vorurteilsfrei wider. Durch die Arbeit mit den Ponys am Boden und in der Natur können wir uns unserer Muster bewusst werden und diese auch für uns heilsam (ver-)ändern. Ponys sind wahre "Herzensöffner" und wunderbare "Entschleuniger" in unserer digital geprägten Welt. 

 

Heute habe ich nicht nur einen Beruf, sondern lebe meine Berufung! Ich leite meinen eigenen Pensionsstall und arbeite als zertifizierte CuraEquus-Reitpädagogin. Zusätzlich beschäftige ich mich viel mit Aromatherapie, Kinesiologie und Tierenergetik, um nicht nur meine eigenen Tiere am Hof, sondern und auch fremde Tiere und ihre Besitzer optimal unterstützen zu können. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um ein Pferd, Hund, Katze oder anderes Kleintier handelt.