"Was du mir sagst, das vergesse ich.

Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.

Was du mich tun lässt, das verstehe ich."

(Konfuzius)

 

Erlebnisorientierte Reitpädagogik im Ponyclub

Wünschen Sie sich für Ihr Kind eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung?

Hierzu leisten unsere gutmütigen Ponys und die erlebnisorientierte Reitpädagogik im Rahmen des Ponyclubs einen wertvollen Beitrag.

Im Ponyclub steht nicht das Reiten lernen, sondern das Erleben mit und rund um das Pony im Mittelpunkt.

Frei von leistungsorientiertem Denken werden folgende Kompetenzen spielerisch gefördert:

  • Fein- und Grobmotorik
  • Gleichgewicht und Koordinationsfähigkeit
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Lernen mit allen Sinnen
  • Ein respektvolles und achtsames Miteinander

So gesund ist Reiten:

  • Reiten ist ein Angstkiller
  • Reiten stärkt den Rücken
  • Reiten macht den Kopf frei
  • Reiten spiegelt die Persönlichkeit
  • Reiten stärkt das Selbstbewußtsein und Sozialverhalten

Der Ponyclub findet 14-tägig für die Dauer von 90 Minuten statt. Wir arbeiten in Kleingruppen mit maximal 4 Kindern. Da wir vorwiegend mit Shetlandponys von 0,90 bis 1,15 m Stockmaß arbeiten, können Kinder von 4  bis ca. 10 Jahre und maximaler Körpergröße von 1,40 und bis ca. 40 kg Körpergewicht am Ponyclub teilnehmen. Die Gruppen werden altershomogen eingeteilt.

 

Preis

Monatsbeitrag: 75 €

 

Wie läuft eine Ponyclub-Einheit ab?

Als erstes Treffen wir uns an der Sattelkammer zur Begrüßung und besprechen was heute auf dem Programm steht. Wir holen die Ponys von Stall oder Weide, striegeln sie, pflegen die Hufe und bereiten sie für einen Ausritt, Spaziergang oder für verschiedene Aktivitäten auf dem Reitplatz wie z.B. Bodenarbeit, Führtraining, Voltigieren, Anti-Schreck-Training, Spaßparcours etc. vor.

Immer zwei Kinder teilen sich ein Pony und reiten und führen im Wechsel. Nach dem Reiten werden nochmals die Hufe gesäubert, die Ponys und mit dem Striegel kurz massiert. Danach bereiten wir das Futter für unsere Ponys zu und füttern sie. Bei unserem beliebten Abschlussritual dürfen die Kinder Feedback geben und erfahren selber Anerkennung und Wertschätzung. Auch Anregungen und Wünsche der Kinder greifen wir gerne auf und setzen diese (wenn möglich) beim nächsten Ponyclub-Treffen um. Die Kinder werden ganz spielerisch zu echten "Ponyprofis", da wir mit pädagogisch durchdachten Spielen und Materialien arbeiten und spielerisch alles Wissenswerte rund ums Pony vermitteln. Die Kinder erfahren sich als wertvolles Team-Mitglied und lernen Verantwortung und Fürsorge für die Tiere. Ganz ohne Leistungs- und Zeitdruck werden sie Teil unseres Begegnungshofes und erleben das Ponyparadies in all seinen bunten Facetten.

 

NEU! Der Pony-Führerschein (als Halbjahreskurs im Ponyclub)

Wir sind stolz den original Pony-Führerschein nach Marion Ogriseck seit April 2019 auch im Ponyparadies Schlier anbieten zu dürfen. Er ist mir so ans Herz gewachsen, dass ich ihn nicht mehr nur als Ferienkurs, sondern auch als festen Bestandteil des Ponyclubs anbieten möchte. Für mich bildet der Pony-Führerschein "Basis" die Grundlage des Reitenlernens!

Der Pony-Führerschein ist eine beim Patentamt eingetragene Marke und für Kinder, die "mehr" über Ponys wissen wollen. Unter dem Motto: "Pferde verstehen- reiten lernen...denn reiten ist viel mehr als Sport!" lernen Kinder die intensive Kommunikation mit Pferden. Viele Reitschulen bieten die Lehre der Technik an. Wir möchten, dass Kinder und Ponys eine Sprache sprechen. Beim Pony-Führerschein werden viele interessante Fragen gestellt: Warum kommt der Hufpfleger? Was frisst ein Pferd so den ganzen Tag? Wie alt wird ein Pony? Wie verständigen sich Pferde untereinander? Mit viel Wissen, Spiel und Spaß lernt Ihr Kind in verschiedenen Themen-Einheiten die Ponys kennen.

Zum Abschluss des Halbjahres erhält jedes Kind "seinen" Pony-Führerschein und ein kleines Sachbüchlein von Justus dem kleinen schwarzen Pony.

Für die Kinder ist es immer ein großes Ereignis, wenn sie "Ihren" Pony-Führerschein ausgehändigt bekommen.

Auch das Pferdesporthaus Loesdau unterstützt uns immer wieder mit kleinen Give-aways und Rabattaktionen für die teilnehmenden Kinder.

Weitere Motivation nach dem Pony-Führerschein "Basis" können im Anschluss der Pony-Führerschein "Bronze", "Silber" und "Gold" sein, welcher aufbauend absolviert werden kann.

 

Themen des Pony-Führerschein "Basis"

  • Basis I: Pferdesprache & Pflege; Führtraining
  • Basis II: Die Ausrüstung von Pferd & Reiter; Reiterspiele rund um Balance & Geschicklichkeit
  • Basis III: Pferdehaltung & Fütterung; Reiterspiele über Stangen & um Pylonen
  • Basis IV: Wenn der Hufschmied kommt; Reiterspiele für Blindes Vertrauen
  • Basis V: Wie sieht ein Pferd von innen aus; Reiterspiele: Geschicklichkeitsparcours

Danke für die tolle Kooperation zwischen dem Pony-Führerschein-Konzept und dem Pferdesporthaus Loesdau!

Alle, die beim Pony-Führerschein mitmachen, dürfen sich auf viele tolle Aktionen und Rabatte freuen. Alles was das Reiterherz begehrt, finden Sie im Loesdau im Online-Shop.

Es gibt sogar einen Pony-Führerschein-Song!

Hier ein paar Impressionen...

Beim Hufe auskratzen lernen... Aller Anfang ist schwer...
Beim Hufe auskratzen lernen... Aller Anfang ist schwer...

Was unterscheidet unseren Begegnungshof von einer klassischen Reitschule?

Wir bieten KEINE regulären Reitstunden im Sinne von klassischem Reitunterricht an, sondern den Pony-Führerschein im Rahmen des Ponyclubs als eine ideale Vorbereitung für späteren Reitunterricht. Fast alle unserer Ponys sind ehemalige Reitschul- und Therapieponys, die alle ein oder zwei Jahrzehnte bei uns oder in einer anderen Reitschule eingesetzt worden sind und nun ihren Lebensabend auf unserem Begegnungshof genießen dürfen. Sie sind keine Hochleistungssportler mehr, dafür erfahrene "Lehrmeister" für Anfänger und wertvolle Mitarbeiter und geschätzte Familienmitglieder für mich. Drei junge Ponys im Alter von 2, 4 und 6 Jahren werden zur Zeit als Therapieponys ausgebildet und dürfen mich hoffentlich bald in der Reitpädagogik unterstützen.

 

Im Ponyclub reiten die Kinder ausschließlich geführt oder an der Longe mit Reitpad und Gurt, um einen ausbalancierten Sitz zu fördern und ein Hängenbleiben in den Steigbügeln zu verhindern.

 

Erst im Alter von ca. 9 Jahren ist die Motorik und Koordinationsfähigkeit für korrekte Hilfengebung (Zusammenspiel von Stimm-, Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen) bei Kindern voll ausgeprägt, so dass pferdegerechter Reitunterricht und freies Reiten mit Zügel Sinn macht.

 

Bei uns liegt der Schwerpunkt im angstfreien und sicheren Umgang mit dem Lebewesen Pferd- für faire und verantwortungsbewusste Reiter von morgen.